News:

Abdullah Kaya vefat etti.

Main Menu

Die Beziehung der Sunna zum edlen Koran

Started by sidre, 28 Jul 2022, 05:36 PM

Previous topic - Next topic

0 Members and 1 Guest are viewing this topic.

sidre

Dieser Artikel ist als Essay für "Theologisches Arabisch" verfasst worden.

Die Beziehung der Sunna zum edlen Koran und die Wichtigkeit der Biografie des Propheten

Die Beziehung der Sunna zum Heiligen Koran

Die prophetische Sunna ist in fünf Punkten mit dem edlen Koran relevant:

Erstens: Die Sunna bestätigt und entscheidet, was im Edlen Koran steht. Dies schließt jeden Punkt ein, der im Edlen Qur'an erwähnt wird, und die Prophetische Sunna bestätigt und drängt darauf. Zum Beispiel den Vers: ,,verrichtet das Gebet und gebt Almosen" bekräftigte der Prophet mit seiner Aussage: ,,Der Islam ist auf fünf [Stützen] aufgebaut: Bezeugen, dass es außer Gott keinen Gott gibt und dass Muhammad der Gesandte Gottes ist, Verrichten des Gebets, Zahlung der Almosen, Pilgerfahrt und Fasten im Ramadan".

Zweitens: Die Sunna erklärt, erläutert und verdeutlicht, was unklar im Koran steht. Es kamen viele Verse über die Gebote als Ganzes, so dass der Gesandte Gottes, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden gewähren, sie detailliert durch Worte oder Taten darlegte; wie seine Aussage zu den Geboten: ,,Verrichtet das Gebet und gebt Almosen" einen fehlerhaft betenden Gefährten zu berichtigen: ,,wenn du vorhast, zu beten, so sage ,,Allah Aqbar" und dann rezitiere, was dir vom Koran leichtfällt, dann beuge dich, so dass du davon überzeugt bist, dann erhebe dich, so dass du ganz gerade stehst, dann werfe dich nieder, so dass du davon überzeugt bist, dann erhebe dich und setz dich, so dass du überzeugt davon bist, und mache das so in all deinen Gebeten." Sowie eine Aussage über die Art des Geldes und die Güter, das Gott dafür geboten hat, Zakat und seinen Anteil und die Höhe der obligatorischen Almosen.

Drittens: Die Sunna spezifiziert, was im Edlen Koran im Allgemeinen erwähnt wird. Wie der Spruch des Allerhöchsten: ,,Gott befiehlt euch bezüglich eurer Kinder, denn der Anteil des Mannes soll gleich sein wie die Anteile von zwei Frauen usw.". Hier gilt die Regel, dass alle Kinder ihre Väter und Mütter erben. Die prophetische Sunna hat jedoch diese Allgemeinheit präzisiert: ,,Menschen zweier Religionen erben sich nicht,  noch erbt ein Muslim einen Ungläubigen, und umgekehrt". Und wenn der Vater ein Ungläubiger und der Sohn ein Muslim ist oder umgekehrt, gibt es kein Erbe zwischen ihnen, und das gleiche gilt, wenn der Ehemann ein Muslim und die Ehefrau eine Nicht-Muslimin ist. Auch wenn der Erbende seinen Erblasser tötet, wird dem Mörder das Erbe des Erschlagenen entzogen. Was die Zuordnung des Verses und Ausschluss: ,,Verboten ist euch das Tote, das Blut usw." anbelangt, sagte der Gesandte (fsi): ,,erlaubt sind uns zwei Tote und zwei Blutige, das sind der Fisch und die Heuschrecke, sowie die Leber und der Milz."

Viertens: Die Sunna schränkt das ein, was absolut im Koran steht. Ein Beispiel dafür ist der Ausspruch des Allmächtigen: ,,was den Dieb und die Diebin anbelangt, so schneidet ihnen die Hand ab usw." Absolut ist hier die Hand; und Hand in der Sprache nennt das Ende der Fingerspitzen bis zur Schulter. Die Sunna schränkt den Begriff Hand fachspezifisch auf die rechte Hand bis zum Handgelenk ein.

Fünftens: Die prophetische Sunna erlässt manchmal Gesetze und Vorschriften, die im Edlen Koran nicht erwähnt werden. Ein Beispiel dafür: Der Gesandte Gottes, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, sagte über Gold und Seide, als er Gold in seine rechte Hand und Seide in seine linke Hand nahm: ,,Diese beiden sind für die Männer meiner Gemeinschaft verboten und erlaubt für ihre Frauen." Es wurde unter der Autorität von Ibn Umar, möge Gott mit ihnen zufrieden sein, überliefert, dass der Prophet, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, verboten hat, das Fleisch des Hausesels zu essen. Und Ali Ibn Abi Talib sagte: (Nach der Eroberung von Khaybar verbot der Gesandte Gottes, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, Eselfleisch und die Ehe auf Zeit).

Die Wichtigkeit der prophetischen Biografie

Die Biografie des Propheten ist ein Mittel, um die Persönlichkeit des Gesandten Gottes zu verstehen, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, und um zu bestätigen, dass er ein unterstützender Gesandter durch Gottes Offenbarung ist.

Die Biografie des Propheten ist ein Mittel, um die Gefährten des Gesandten Gottes kennen zu lernen, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, die besser waren als diejenigen, die Gottes Ermahnungen gehorcht haben.

Die Biografie des Propheten stellt den besten Weg dar, den Lehrer und das muslimische Bewusstsein kennenzulernen, um die wichtigsten Grundsätze der Bil-dung kennenzulernen. Der Gesandte Allahs wurde autorisiert, die besten Wege zu gewährleisten, um ein hohes Bildungsniveau zu erreichen.

Die Biografie des Propheten ist ein Mittel, um den Koran und seine Verse zu verstehen, und dass die Interpretation vieler Koranverse durch Ereignisse und Genehmigungen erfolgte, die den Gesandten Gottes passierten, so dass die Verse, die von der Frage betroffen waren, unterworfen wurden, oder eine Erklärung zur Lösung des Problems.

Die Biografie des Propheten ist ein Mittel zur Bestätigung der Biografie des Gesandten Gottes, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden gewähren, was eine der Grundlagen der Religion ist, wo Gott, der Allerhöchste, das Befolgen deren gebietet und dementsprechend in der Rechtleitung zu leben.

Die prophetische Biografie ist ein Mittel, um die Wahrhaftigkeit der Prophezeiung des Gesandten Gottes zu beweisen, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, und fand die Originalquellen, die die genauesten Details zeigen in den Angelegenheiten seines öffentlichen und privaten Lebens von seiner Geburt bis zu seinem Tod. Und was unterstützt das von dem Präsenz materieller Denkmäler die wissenschaftliche Forschung hat seine Gültigkeit bestätigt, und die Unmöglichkeit, dass dies in einem Gang verfügbar ist, das heißt, es wird sich darauf beziehen, egal wie groß es ist. Es beweist Gottes Fürsorge für seinen Gesandten und den Schock seiner Prophezeiung.

Die prophetische Biografie stellt ein Mittel dar, die Stärke des Islam und seine Größe zu zeigen. Der Gesandte Allahs konnte die Regeln der Religion und Urteile staatlich einführen und dehnte seinen Einfluss innerhalb von nur zwanzig Jah-ren auf einen großen Teil des Landes aus.

Die Biografie des Propheten ist eine Möglichkeit, die Zivilisation und Geschichte der Muslime zu beweisen, und durch die die Muslime ihre Einheit bewahren und ihnen eine großartige Quelle des Wissens bieten.

Die Biografie des Propheten ist eine Verkörperung des guten Willens, der an Menschen gesandt wurde, die es wert sind, zu kämpfen und auf ihrem Weg zu verschiedenen Lebensbereichen zu gehen. Es wurde unter der Autorität der Mutter der Gläubigen Aisha, möge Gott mit ihr zufrieden sein, überliefert, dass sie sagte: ,,Sein Benehmen [Ethik] war der Koran".

Die prophetische Biografie ist eine Verkörperung aller Prinzipien des Islam in Bezug auf Glauben, Urteile und Ethik. Das Leben des Gesandten Gottes, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken, ist das größte Ereignis der Welt. Weil er der Anführer saiyid der Kinder Adams ist, sagte der Gesandte Gottes, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden geben: ,,Ich werde der Anführer saiyid der Kinder Adams am Tag der Auferstehung sein, und es gibt keine Überheb-lichkeit [für mich]."

So ist die Seele begierig darauf, das Leben des besten Menschen zu befolgen, um das Gebot des allmächtigen Gottes nachzuahmen und ihm zu folgen: ,,In der Tat haben Sie im Gesandten Gottes ein gutes Beispiel für diejenigen, die auf Gott und den Jüngsten Tag usw. hoffen". Und dies wiederum machte das Kennenlernen und Studieren seiner ehrenwerten Biografie zu einem Akt der Anbetung, der einen dem allmächtigen Gott näherbringt. Zweifellos sind die Gefährten, möge Gott mit ihnen zufrieden sein, und ihre Nachfolger die besten Beispiele dafür, wie man sich um die Biografie kümmert. Sie waren sehr daran interessiert, ihre Kinder über das Leben des Gesandten Gottes aufzuklären, möge Gott ihn segnen und ihm Frieden schenken und was es in Bezug auf Invasionen, Kriege, Worte und Taten beinhaltete und was der Prophet als Ergebnis der Verbreitung seines Glaubens und Einladung zur neuen Religion erlitten hat. Wo Ali bin Hussein angab, dass sie sehr daran interessiert waren, die Feldzüge des Gesandten Gottes, Friede sei mit ihm, und seine Biografie [ihren Kindern] zu lehren.

Übersetzt aus den arabischen Quellen
https://islamsyria.com
https://mawdoo3.com
https://islamic-content.com